Besser hören mit neuer Beschallung

Die Firma „seis akustik“ testet am Wochenende in St. Nikolaus eine neue Mikrofon-Anlage

Eine neue Akustik-Technik soll in St. Nikolaus für optimalen Hörgenuss sorgen. Das jedenfalls ist das Anliegen von Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand, die in Abstimmung mit Pfarrer Andreas Süß – zunächst zur Probe – die Installierung einer völlig neuen Beschallungsanlage in Auftrag gegeben haben und damit dem Wunsch vieler Kirchenbesucher nachkommen, das bestehende System gegen eine modernere Technik auszutauschen. Jedenfalls ist die alte in die Jahre gekommen und macht mittlerweile manches Akustik-Defizit ganz offenkundig. MEHR LESEN… „Besser hören mit neuer Beschallung“

frag-den-pfarrer-de geht online

Glaubensforum im Internet wendet sich an junge Menschen

Was feiern wir an Christi Himmelfahrt? Ist die Welt in sieben Tagen erschaffen worden? Kann ich Tauf- oder Firmpate werden, wenn ich nicht gefirmt bin? Eine zunehmende Zahl junger Menschen fühlt sich in Glaubensfragen unsicher. Die Glaubensvermittlung in Elternhaus und Schule hat nicht mehr den gleichen Stellenwert wie in früheren Zeiten – gelebter Glaube ist heute nicht selbstverständlich. MEHR LESEN… „frag-den-pfarrer-de geht online“

Siegerentwurf der Stadtplanung bezieht St. Nikolaus ein

Ortsbegehung in Bensberg fand mit Bürgermeister Lutz Urbach statt

Spontan konnte heute Pfarrer Andreas Süß auf dem Kirchplatz von St. Nikolaus die Führung der Stadt Bergisch Gladbach begrüßen, die die Schloss- und die Nikolausstraße in Augenschein nahm: Bürgermeister Lutz Urbach, Vertreter des Rates und der Stadtverwaltung mit Stadtbaurat Harald Flügge, Wolfgang Honecker, Leiter der Stadtplanung, Christine Sick-Adenauer vom technischen Planungsamt und den Sieger der Stadtplanung, Mitarbeiter des Kölner Büros von „Club L94 Landschaftsarchitekten“. MEHR LESEN… „Siegerentwurf der Stadtplanung bezieht St. Nikolaus ein“

Einladung zum Märchennachmittag

Eintauchen in die Geschichten von Rotkäppchen und Schneewittchen

Ganze Generationen sind von Märchen geprägt worden, die stets die kindliche Phantasie beflügelt haben. Früher gehörten die Erzählungen der Gebrüder Grimm oder von Hans Christian Andersen zum bekannten Kulturgut. Sie wurden zuhause vorgelesen oder konnten im Kindergarten nachgespielt werden. MEHR LESEN… „Einladung zum Märchennachmittag“

Vorbereitungszeit auf Ostern

Fasten bedeutet mehr als nur Verzicht

Die Fastenzeit dient der Vorbereitung aufs Osterfest, an dem die Christen die Auferstehung Jesu von den Toten feiern. Als äußeres Zeichen für den Beginn des Fastens lassen sich die Gläubigen in den Gottesdiensten am heutigen Aschermittwoch ein Aschenkreuz auf die Stirn zeichnen. Dieser Ritus unterstreicht die Bereitschaft, das Leben entsprechend den christlichen Maßstäben zu erneuern und Zuversicht aus der Auferstehungsbotschaft zu gewinnen. Das Hirtenwort von Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki dazu wird am kommenden ersten Fastensonntag verlesen. MEHR LESEN… „Vorbereitungszeit auf Ostern“

Menschen mit neuen Gottesdienstformen ansprechen

Der Diözesanpastoralrat befasste sich mit der Herausforderung, den Glauben lebendig zu halten und eine Verbundenheit mit Kirche zu sichern

Wie kann es in den Gottesdiensten gelingen, wieder stärker „anzudocken“ bei den Menschen und ihrer jeweiligen Lebenssituation, ihren Fragen und Bedürfnissen? Mit dieser Frage – und beispielhaften Antworten darauf – befasste sich der Diözesan-Pastoralrat bei seiner Sitzung am vergangenen Samstag. Dabei geht es nicht ausschließlich um die Feier der Eucharistie, wiewohl diese im Zentrum der kirchlichen Gottesdienste steht, wie Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki herausstellte. MEHR LESEN… „Menschen mit neuen Gottesdienstformen ansprechen“

Pfadfinder brachten „Friedenslicht“ aus Bethlehem

An den Krippen von St. Nikolaus und St. Joseph brennt seit Sonntag die Flamme aus der Geburtsgrotte Jesu

Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass die Pfadfinder von St. Nikolaus, Stamm Ommerborn, das Friedenslicht von Bethlehem beim Aussendungsgottesdienst im Kölner Dom holen, um es dann an die Krippen von St. Nikolaus und St. Joseph zu tragen. Am dritten Adventssonntag verband Pfarrer Andreas Süß in seiner Predigt mit diesem Symbol des Friedens und der Völkerverständigung die Bitte an jeden Einzelnen, selbst zum Licht für andere zu werden MEHR LESEN… „Pfadfinder brachten „Friedenslicht“ aus Bethlehem“

Erhellende Momente

Für die sehr unterschiedlichen Impulse der „Tage des Lichts“ zeigten sich viele Teilnehmer empfänglich – Die Initiatoren ziehen eine positive Bilanz

Als großen Erfolg und geglücktes Experiment verbuchen die Initiatoren der „Tage des Lichts“ die adventliche Veranstaltung, die bis zum Wochenende St. Nikolaus in neuem Licht erstrahlen ließ, aber gleichzeitig auch inhaltliche Anregungen zu einer neuen Erfahrbarkeit von Kirche lieferte. Die Projektgruppe, die mit der besonderen Ausleuchtung des Rauminneren und Angeboten zum Thema „Licht“ in Verbindung mit Literatur, Musik und Kunst einen Beitrag zum „Pastoralen Zukunftsweg“ leisten wollte, zeigte sich erfreut von der überaus positiven Resonanz auf diese Aktion. MEHR LESEN… „Erhellende Momente“

Adventskonzert mit dem Bensberger Kinderchor

Das Ergebnis gezielter Förderung präsentieren die Jungen und Mädchen am kommenden Sonntag

Auch der zweite Adventssonntag am 10. Dezember steht in St. Nikolaus ganz im Zeichen von Musik. Zum traditionellen Adventskonzert des Kinderchores mit europäischen Advents- und Weihnachtsliedern lädt Kantor Ludwig Goßner um 16.30 Uhr ein. MEHR LESEN… „Adventskonzert mit dem Bensberger Kinderchor“