Kirchenchor St. Nikolaus

Kirchenchor ohne Gesang

Der Kirchenchor von St. Nikolaus Bensberg mit seinen 80 Sängerinnen und Sängern geht nun schon in sein zweites trauriges Jahr ohne Gesang und Geselligkeit. Schon Mitte März 2020 mussten aufgrund des sich schnell ausbreitenden SARS-CoV-2-Virus erst einmal alle Chorproben abgesagt werden. Zu diesem Zeitpunkt glaubten wir noch, dass das Singen bald wieder möglich sein würde. Aber leider strichen die herrlichsten Gesangsanlässe ohne Gesang vorüber. Die MaC-Messen (Messen mit allen Chören) mussten entfallen, zu Ostern gab es statt der Krönungsmesse von Mozart Corona-Gottesdienste im Livestream. Im Juni sollte ein Chorausflug in die Niederlande stattfinden, für den u.a. ein Gesangsauftritt in der Kathedrale von Roermond vorgesehen war. Im September hätten wir gerne eine Abendmesse in St. Pantaleon in Köln mitgestaltet. Im Oktober stand ein Konzert in Königsdorf an mit anschließender Wiederholung in St. Nikolaus Bensberg. Das alles musste coronabedingt entfallen wie auch unsere traditionelle Chorfeier im November am Tag der heiligen Cäcilia, der Schutzpatronin der Kirchenmusik.

Im Januar 2020 hatten wir schon begonnen, eine neue Messe für den Weihnachtsgottesdienst einzustudieren, nämlich die Messe in D von Otto Nicolai. Nachdem wir die Möglichkeit von virtuellen Chorproben aufgrund negativer Erfahrungen für uns ausgeschlossen hatten, ließ sich unser Chorleiter Ludwig Goßner eine besondere Lösung einfallen, die es uns Sängerinnen und Sängern ermöglichen sollte, zu Hause an der Messe zu arbeiten. Mit vier professionellen Gesangssolisten und einem Pianisten wurden alle Einzelstimmen mit Klavierbegleitung nach und nach aufgezeichnet und den Chormitgliedern zur Verfügung gestellt.

Ende Mai endlich konnten unter strengen Auflagen wieder Chorproben stattfinden. In kleinen Gruppen von etwa 6 Personen probten wir seitdem in 45-Minuten-Einheiten über die Werktage der Woche verteilt bei guter Belüftung und unter Einhaltung großer Abstände im Treffpunkt. Wir konzentrierten uns dabei vor allem auf die Nicolaimesse und kleinere mehrstimmige Stücke, die geeignet waren, einmal in Gottesdiensten von Kleingruppen gesungen zu werden. So gestalteten wir z.B. die Trauerfeier für Pfarrer Fußhöller, den Gottesdienst zum Fest des heiligen Nikolaus sowie die Christmette mit feierlichem Gesang.

Seit Weihnachten finden pandemiebedingt gar keine Proben unseres Chores mehr statt. Das ist nicht nur für uns Sängerinnen und Sänger sehr traurig, weil wir natürlich das gemeinsame mehrstimmige Singen und das Zusammentreffen vermissen, insbesondere trifft es unseren Chorleiter, dessen Dienstzeit sich dem Ende nähert. Wir alle sind glücklich darüber, dass es noch kurz vor Beginn der Pandemie im November 2019 das großartige Konzert im Altenberger Dom gegeben hat. Der Jugendchor und der Kirchenchor führten vier Kompositionen von R.V. Williams und M. Lauridsen gemeinsam mit Solisten und großem Orchester auf. Dieses Konzert stellt ohne Zweifel einen der Höhepunkte der 30-jährigen Dienstzeit unseres Kantors dar und bildet für ihn sicherlich einen würdigen Abschluss seiner Karriere. Sehr wünschenswert wäre für uns Chormitglieder allerdings, noch einmal einen großen Auftritt mit Ludwig Goßner erleben zu dürfen, mit dem wir ihn in den Ruhestand verabschieden könnten.

25.2.2021

Alice Schopp

Öffentlichkeitsbeauftragte des Kirchenchores St. Nikolaus Bensberg


E-Mail des Chorleiters Ludwig Goßner vom 13. Februar 2021 an den Chor

Liebe Sängerinnen und Sänger,

zur Zeit ist häufig die Rede vom Licht am Ende des Corona-Tunnels. Einige von Ihnen/Euch haben bereits Impftermine oder vielleicht sogar schon die erste Impfung erhalten. Bis wir aber alle an der Reihe waren, werden bekanntlich noch einige Monate vergehen.

An den Vorgaben aus dem Generalvikariat hat sich in den vergangenen Wochen nichts geändert. Das bedeutet, dass Chorproben weiterhin nicht gestattet sind. Abgesehen davon würde ich Proben (auch in kleinen Gruppen) selbst nicht verantworten wollen. Geduld ist also weiterhin angesagt…

Vor zwei Wochen hat der Vorstand eine Sitzung über Zoom abgehalten. Es gab leider nur wenig zu berichten. Es hat sich aber gezeigt, dass die Kontakte innerhalb des Chores vielfältig und intensiv sind. Ganz herzlichen Dank dafür und weiter so! Wir haben außerdem vereinbart, dass wir, wenn es die Verhältnisse zulassen, im Sommer eine gesellige Runde im Freien veranstalten (evtl. mit Grillen).

Am Ostersonntag werden dieselben Sänger und Instrumentalisten wie schon an Weihnachten die Missa brevis in B von W.A. Mozart musizieren. Mit etwas Glück können wir dieses Jahr die Weihnachtsgottesdienste vielleicht wieder mit einer größeren Besetzung selbst gestalten.

Zum Abschluss bleibt nur noch einige traurige Mitteilung:

Am 2. Februar ist Ursula Sorg, die Frau unseres Bassisten Volker Sorg verstorben. Schließen wir sie in unser Gebet mit ein!

Viele Grüße und gute Gesundheit!

Ludwig Goßner


E-Mail des Chorleiters Ludwig Goßner vom 11. Januar 2021 an den Chor

Liebe Sängerinnen und Sänger,

für das neue Jahr, das schon einige Tage alt ist, wünsche ich Ihnen/Euch alles Gute, v.a. Gesundheit und bald wieder mehr Nähe zueinander.

Wir alle hoffen, dass 2021 in vielerlei Hinsicht besser wird als das vergangene Jahr. Leider werden die Einschränkungen für den Probenbetrieb noch einige Wochen andauern. Auch wenn Chorproben zur Vorbereitung für einen ganz bestimmten Gottesdienst grundsätzlich erlaubt sind, scheint mir das Risiko derzeit noch zu hoch zu sein.

2020 hätte so schön werden können! Ich möchte deshalb die Gelegenheit nutzen, um einen kleinen Überblick über einige Aktivitäten zu geben, auf die wir uns im vergangenen Jahr gefreut haben und die wegen Corona leider abgesagt werden mussten:

15. März: MAC-Messe (es wären sicher noch 1-2 weitere gefolgt)

12. April – Ostersonntag

7. Juni – Chorausflug nach Roermond (Singen in der Kathedrale) und Maastricht

27. September – Gestaltung der Abendmesse in St. Pantaleon, Köln

4. Oktober – Konzert in Königsdorf

22. November – Cäcilienfest

25. Dezember – Messe in D von O. Nicolai

Ich danke den Instrumentalisten sowie den Sängerinnen und Sängern, die die Gottesdienste am 6.und am 24. Dezember mitgestaltet haben. Es hat – ebenso wie den Gesangssolisten und Instrumentalisten am 25./26. Dezember – gut getan, wieder zu singen und zu musizieren.

In der Hoffnung auf eine bessere Zeit grüße ich Sie/Euch ganz herzlich!

L. Goßner


DER KIRCHENCHOR ST. NIKOLAUS BENSBERG
Der Kirchenchor der Pfarrgemeinde St. Nikolaus wurde im Jahr 1893 gegründet und feierte im Jahr 2018 sein 125-jähriges Jubiläum. Er ist ein traditionsreicher gemischter Chor, der sich neben der Gestaltung festlicher Gottesdienste die Aufführung großer kirchenmusikalischer und auch weltlicher Werke der gesamten Musikgeschichte bis in die Gegenwart zur Aufgabe gemacht hat. Aufführungsorte sind die Pfarrkirche St. Nikolaus in Bensberg und andere Kirchen sowie Konzertsäle des Umlandes.
Aktuell besteht der Chor aus ca. 90 aktiven Mitgliedern und wird von 50 passiven Mitgliedern unterstützt. Neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit herzlich willkommen. Kommen Sie einfach zu einer unserer Proben in den „Treffpunkt“, den Pfarrsaal im Gebäude hinter der Sankt-Nikolaus-Kirche.

Kontakt Chorleitung:
Ludwig Goßner – Kantor
Klausenberg 1, 51429 Bergisch Gladbach
(02204) 5 42 13
Ludwig-Gossner[at]web.de

Die Proben finden dienstags um 20 Uhr im Treffpunkt neben der Kirche statt.


PROGRAMM & PROBENPLAN

entfällt aufgrund der SARS-CoV-2-Pandemie

CHRONOLOGIE & GESCHICHTE
des Kirchenchores St. Nikolaus, Bensberg

  • 1648–1721 Erste Erwähnung von chorischem Kirchengesang in Bensberg in loser Form
  • 1722 Erster dokumentierter Nachweis des „Chorgelaach“ (Chorfeier am Pfingstmontag)
  • 1730 Erstes erwähntes Choralgesangbuch
  • 1829 Erstmalige Dokumentation der Größe des Chores: 9 männliche Mitglieder; diese Mitgliederanzahl blieb bis 1863 konstant
  • 1849 – 1857 Erwähnung eines „Cäcilienverein“ parallel zum Kirchenchor; Dokumentation der Anschaffung von 2 Gradualien und 2 Antiphonalien
  • 1858 Vereinigung des damaligen Kirchenchores und des Cäcilienvereins angeregt durch Peter Josef Hebbornum ca. 1870 dokumentierte Chorgröße von 30 Mitgliedern
  • ab 1870 Erstes öffentliches in Erscheinung treten außerhalb des Gottesdienstes: Mitwirkung bei Prozessionen, Wallfahrten, Dekanatsfesten, etc.
  • Seit 1885 Regelmäßige Chorproben wöchentlich
  • 1893 Vereinsgründung des Pfarr-Cäcilien-Vereins zu Bensberg
  • 1928 Gründung einer Choralschola
  • 1947 Aufnahme von Damen in den Kirchenchor

Chorleitung:

  • 1866 – 1885 Johann Caspar Kierdorf
  • 1885 – 1886 Ludwig Kalkbrenner
  • 1886 – 1893 Josef Specker
  • 1893 – 1925 Ludwig Kalkbrenner
  • 1925 – 1951 Otto Wings
  • 1947 – 1948 Dr. Heinrich Berresheim
  • 1948 – 1950 Prof. Dr. Kurt Kluxen
  • 1951 – 1990 Theodor Gast
  • seit 1991 Ludwig Goßner

Konzertauftritte und Messen bis zum Jahr 2000:

  • Mitwirkung bei Rundfunksendungen seit 1931
    u.a. Übertragung der Christmette im DLF und Deutsche Welle
  • Schallplattenaufnahmen mit Werken von Schütz, Bach, Buxtehude, etc.
  • Requiem von W.A. Mozart
  • Johannes-Passion von J.S. Bach
  • Nelson Messe von J. Haydn
  • Matthäus-Passion von J.S. Bach
  • Musikalische Exequien von Heinrich Schütz
  • Totentanz von Hugo Distler
  • Petit Messe solennelle von G. Rossini
  • Ein deutsches Requiem von J. Brahms
  • Weihnachtsoratorium von J.S. Bach
  • Marienvesper von Claudio Monteverdi
  • außerkirchliches Projekt: Carmina Burana zusammen mit Jugend-und Kinderchor
  • h- Moll Messe von J.S. Bach
  • Spatzenmesse von Mozart
  • Krönungsmesse von Mozart
  • Trinitatismesse von Mozart
  • Credo-Messe von Mozart
  • Spaur-Messe von Mozart
  • Orgelsolomesse von Mozart
  • Missa brevis in C-Dur KV 258 von Mozart

Konzertauftritte und Messen seit dem Jahr 2001:

  • 2001: Petite Messe Solennelle von Rossini
  • 2003: Ein Deutsches Requiem von Johannes Brahms
  • 2004: Magnificat von H. Howells und Te Deum in G für Doppelchor und Orgel von R.V. Williams
  • 2005: Weihnachtsoratorium (Teile I, II, V und VI) von J.S. Bach
  • 2007: Marienvesper von C. Monteverdi
  • 2007: A Ceremony of Carols von B. Britten
  • 2008: Carmina Burana von Carl Orff
  • 2010: Matthäus-Passion von J.S. Bach
  • 2011: h-Moll-Messe von J.S. Bach
  • 2012: Carmina Burana von Carl Orff
  • 2013: Marienvesper von C. Monteverdi
  • 2013: Weihnachtsoratorium (Kantaten I bis III) von J.S. Bach
  • 2014: Requiem op. 48 von Gabriel Fauré und das Dona nobis pacem von Vaughan Williams
  • 2015: Messa Da Requiem von Guiseppe Verdi
  • 2016: Requiem von Maurice Duruflé (Version von 1961) und Salve Regina von Arvo Pärt für Chor, Streicher und Celesta
  • 2017: Carmina Burana von Carl Orff
  • 2017: Weihnachten: Messe in D op. 111 von J.N. Hummel
  • 2018: Ostern: Spaur-Messe von Mozart
  • 2018: h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach
  • 2018: Weihnachten: Messe in D op. 111 von J.N. Hummel
  • 2019: Ostern: Krönungsmesse von Mozart
  • 2019: Lux aeterna von Morten Lauridsen, Dona nobis pacem von Ralph Vaughan Williams
    rein instrumental von R.V. Williams:
    The Lark Ascending und Fantasia on a Theme by Thomas Tallis
  • 2019: Weihnachten: Credo-Messe von Mozart
Alle Termine im Jubiläumsjahr 2018
10.02.2018 Teilnahme am Bensberger Karnevalszug
30.03.2018 Karfreitagsliturgie
31.03.2018 Generalprobe für Ostern
Karsamstag Schola (freiwillig)
01.04.2018 Ostersonntag Festhochamt mit der Spaur-Messe von Mozart
20.05.2018 Pfingstsonntag, Silberhochzeit Ute und Bernd Dombrowski
10.06.2018 Jubiläumsfeier mit Festakt und Offenem Singen im Ratssaal
17.06.2018 11.30 Uhr Messe mit allen Chören (maC-Messe)
23.06.2018 Dankmesse im Dom und Chorfest in der Lanxess-Arena im Rahmen der Kirchenmusikwoche
09.09.2018 11.30 Uhr Messe mit allen Chören (maC-Messe)
15./16.09.2018 Probenwochenende für die h-moll-Messe
2.- 4.11.2018 Proben für die h-Moll-Messe
4.11.2018 Konzert h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach
24.11.2018 Cäcilienfest
06.12.2018 Nikolausfest
25.12.2018 Festhochamt mit der Messe in D Op. 111 von Johann Nepomuk Hummel
31.12.2018 Silvesterkonzert (ohne Erwachsenenchor)