Zeugnis für die Frohe Botschaft in unserer Stadt

fronleichnam_2016

Der Einladung zur traditionellen Fronleichnamsprozession von St. Nikolaus folgte eine große Zahl an Gemeindemitgliedern

Die Überraschung war groß – und die Bewunderung für so viel mühevolle Fleißarbeit auch: Denn in diesem Jahr konnte man das besondere Hochfest des Leibes und Blutes Christi – Fronleichnam –  schon am frühen Morgen an den kunstvoll arrangierten Blütenteppichen vor den Portalen von St. Nikolaus ablesen. In ihrer bunten Farbenpracht, die mosaikartig die Motive des eucharistischen Kelches, der Taube, einer Schale mit zwei Fischen und des Christuszeichens wiedergaben, erinnerten sie jedenfalls an eine alte Tradition MEHR LESEN… „Zeugnis für die Frohe Botschaft in unserer Stadt“

Jobpaten für Flüchtlinge gesucht

aktion_neue_Nachbarn

Die „Aktion Neue Nachbarn“ möchte Erwerbstätigkeit ermöglichen

Sprachbarrieren, Ausbildungsabschlüsse, die nicht anerkannt werden – für Flüchtlinge ist die Suche nach einem Arbeits- oder Ausbildungsplatz schwierig. Der Diözesan-Caritasverband hat deshalb gemeinsam mit Organisationen, Initiativen und Kirchengemeinden, die in der „Aktion Neue Nachbarn“ des Erzbistums Köln engagiert sind, das Projekt „Neue Nachbarn – auch am Arbeitsplatz“ gestartet: Gesucht werden ehrenamtliche Jobpatinnen und -paten, die Zuwanderern auf dem Arbeitsmarkt Orientierung geben. MEHR LESEN… „Jobpaten für Flüchtlinge gesucht“

Von der Erstkommunion bis zur Kletterpartie

pfarrfest_moitzfeld_2016

Rund um das Pfarrfest gab es in St. Joseph gleich mehrere Anlässe zum Feiern

Der angekündigte Regen blieb glücklicherweise bis zum Schluss aus – und so konnten alle Teilnehmer der Prozession in Moitzfeld trockenen Fußes von der Kapelle des Vinzenz Pallotti Hospitals zur Kirche St. Joseph gelangen und dort nach dem Schlusssegen gemeinsam Pfarrfest feiern. Außergewöhnlich war in diesem Jahr nicht nur der Startpunkt am VPH, sondern auch ein Ereignis, das für die besonders festliche Stimmung beim Familiengottesdienst sorgte: Armand Margjokaj aus Albanien, der mit seiner Familie in Moitzfeld lebt, erhielt seine erste Heilige Kommunion. Die gelungene Auswahl der Lied- und Gebetstexte hatte der Familienmesskreis übernommen. MEHR LESEN… „Von der Erstkommunion bis zur Kletterpartie“

„Gott liebt Dich wie Du bist“

firmung_2016

Weihbischof Ansgar Puff spendete 40 Jugendlichen und einem Erwachsenen das Sakrament der Firmung

Dass ein Sakrament ein Beziehungsgeschehen ist, machte allein schon die Tatsache deutlich, dass Pfarrer Andreas Süß gleich zu Beginn der Messe nacheinander die Firmanden mit ihrem Namen aufrief und sich jeder kurz dazu von seinem Sitzplatz erhob, um von der Gemeinde wissentlich wahrgenommen zu werden. Nicht anonym, sondern namentlich genannt sollten sie an diesem Abend Zeugnis abgeben und ihren Glauben öffentlich bekennen: bewusst „Ja“ sagen zu diesem entschiedenen Schritt, dem Empfang des Sakramentes der Firmung am Ende eines langen Weges der bewussten Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben. MEHR LESEN… „„Gott liebt Dich wie Du bist““

Ehrenamt mit Spaßfaktor

ehrenamt_spassfaktor

Die Messdiener in St. Joseph suchen Verstärkung für ihr Team

Sie sind immer dabei, wenn Eucharistie gefeiert wird. Ohne sie würde im Gottesdienst etwas Entscheidendes fehlen: Messdiener. Alle Mädchen und Jungen, die sich für diese wichtige Aufgabe interessieren und mehr darüber erfahren möchten, lädt die Moitzfelder Messdienerschaft zu einem Treffen ein. Es findet am Dienstag, 7. Juni, von 16.15 – 17 Uhr vor der Kirche St. Joseph statt. Dort kann man alle Fragen rund um den Dienst am Altar stellen, sich mit „erfahrenen“ Messdienern austauschen und Infos zur Messdienerausbildung bekommen. Im Anschluss an das Treffen sind alle Teilnehmer auch zur KJG-Gruppenstunde eingeladen. MEHR LESEN… „Ehrenamt mit Spaßfaktor“

Die Zeichen stehen auf Offenheit

blaues_sofa

Pfarrer Andreas Süß bietet zur Marktzeit Gespräche in der Fußgängerzone an – Die Premiere war bereits erfolgreich

Das blaue Sofa unter dem Pavillon am Ende der Schlossstraße war jedenfalls schon mal ein Blickfang, auch wenn es bei manchem Marktbesucher Grübeln auslöste. Doch das weiße Segel mit dem Aufdruck „Offene Kirche“ klärte dann schnell den Zusammenhang für die neugierigen Passanten. „Das finde ich toll, dass Sie jetzt auch hier präsent sind. Eine gute Idee.“ Einen solchen Satz hörte Pfarrer Andreas Süß am gestrigen Vormittag immer wieder, wenn er vertraute Gemeindemitglieder der katholischen Pfarreiengemeinschaft St. Nikolaus/St. Joseph traf MEHR LESEN… „Die Zeichen stehen auf Offenheit“

Unterwegs mit Gebet und Gesang

prozession

Einladung zu den Pfarrprozessionen in St. Joseph und St. Nikolaus

Am Sonntag, 22. Mai, findet in St. Joseph die Pfarrprozession mit anschließendem Pfarrfest statt. Nach dem Festgottesdienst um 10 Uhr in der Krankenhauskapelle des Vinzenz Pallotti Hospitals führt der Prozessionszug durch die Kardinal-Schulte-Straße, den Fußweg zum Bergmannsweg und den Habichtweg zur Hauptstraße. Am Wegekreuz wird Station gemacht. Von dort aus geht es zum Schlusssegen in die Kirche St. Joseph.  MEHR LESEN… „Unterwegs mit Gebet und Gesang“

Komm Schöpfer Geist …

pfingsten_2016

Pfingsten: Geburtstag der Kirche und ein Grund zum Feiern

Pfingsten – worum geht es da eigentlich? Für viele ist der Feiertag – neben Weihnachten und Ostern das dritte Hochfest der katholischen Kirche – eine mysteriöse Angelegenheit. Der Heilige Geist ist beteiligt und Feuerzungen, die vom Himmel regnen – so viel ist bei manchen doch noch hängengeblieben. Für andere ist Pfingsten einfach ein verlängertes Wochenende im Frühsommer, das sich gut für einen Kurzurlaub nutzen lässt. Dabei ist gerade die Pfingstbotschaft entscheidend für unser Christsein. MEHR LESEN… „Komm Schöpfer Geist …“

Kampf für eine Perspektive junger Mädchen in Nepal

nepal_film

Die Bono-Direkthilfe lädt zu einem Dokumentarfilm über das Leben der Kindersklavin Urmila Chauddhary ins Bensberger „Cineplex“ ein

Die Nepalesin Urmila Chaudhary ist sechs Jahre alt, als sie von ihren Eltern als Kamalari – Haushaltssklavin – in die Hauptstadt verkauft wird. Erst zwölf Jahre später gelingt ihre Befreiung. Doch mit der eigenen Freiheit gibt sich die junge Frau nicht zufrieden. Aus allem, was sie bis zu diesem Zeitpunkt erlebt hat, schöpft sie die Kraft, sich von nun an auch für andere Mädchen in ihrem Land, die ihr Los teilen, einzusetzen. MEHR LESEN… „Kampf für eine Perspektive junger Mädchen in Nepal“

Dank für Solidarität mit Christen im Nahen Osten

pater_georges

Pater Georges Aboud konzelebrierte am Sonntag in St. Nikolaus und berichtete von der Situation in Syrien

Einen Zwischenstopp auf seiner Deutschlandreise, wo er in Vorträgen und Predigten über die Situation der verfolgten Christen in seiner Heimat Syrien berichtet, legte am gestrigen Sonntag Pater Georges Aboud vom Orden der Basilianer Salvatorianer in Bensberg ein. Auf die Vermittlung von Gemeindemitglied Markus Bollen, der den Ordensmann im Jahr 2000 als Reiseführer durch den Libanon und nach Syrien erlebt hatte, zelebrierte der griechisch-melkitische Katholik an der Seite von Pfarrer Andreas Süß, der seinerseits den Mitbruder aus Damaskus auf das Herzlichste willkommen hieß. MEHR LESEN… „Dank für Solidarität mit Christen im Nahen Osten“