Junge Mitglieder der Gemeinde sollen mitreden

Die Erarbeitung eines pastoralen Zukunftskonzeptes in den Gemeinden von St. Nikolaus und St. Joseph in Bergisch Gladbach geht in eine neue Phase

Zunächst wurden die Mitglieder der Kirchengemeinden mit Hilfe eines Fragebogens über ihre Wünsche und Erwartungen an pastorale Angebote und kirchliche Räumlichkeiten befragt. Dieser Fragebogen wurde an ca. 5000 Haushalte versandt. Einen repräsentativen Rücklauf und ein differenziertes Bild gab es vor allem von den über 50-jährigen Gemeindemitgliedern, die aktuell in der Gemeinde präsent und engagiert sind. MEHR LESEN… „Junge Mitglieder der Gemeinde sollen mitreden“

Folgt dem Stern in der Nacht!

Kommunionkinder aus beiden Gemeinden stimmen mit einem Krippenspiel auf Weihnachten ein

Zu einem musikalischen Krippenspiel laden Kommunionkinder und ihre Eltern am Nachmittag des Heiligabends nach St. Joseph ein. Unter dem Titel „Folgt dem Stern in der Nacht!“ wird die Weihnachtsgeschichte in fünf Szenen mit Texten, Liedern und Rollenspiel erzählt. Beginnend mit einem Prolog, der in der Gegenwart spielt, werden die Zuschauer in die biblische Erzählung eingeführt. Sie können den Weg Marias und Josefs nach Bethlehem mitverfolgen und erleben, wie die Engel die Geburt Christi verkünden und alle dazu einladen, dem Stern zur Krippe zu folgen. MEHR LESEN… „Folgt dem Stern in der Nacht!“

Ein kostbarer bleibender Schatz

Im Vinzenz Pallotti Hospital wurden die Pallottinerinnen nach 58 Jahren feierlich verabschiedet

Jeder, der im Anschluss an den feierlichen Gottesdienst zur Verabschiedung der Bensberger Pallottinerinnen in der Krankenhauskapelle des Vinzenz Pallotti Hospitals sprach, machte es sich zu einem „Herzensanliegen“. Jedenfalls umschrieb dieser von allen offiziellen Rednern in den Mund genommene Begriff auffallend häufig, wie intensiv die Bensberger, allen voran die Mitarbeiter der Klinik selbst, mit „ihren“ Pallottinerinnen in fast sechs Jahrzehnten verbunden waren MEHR LESEN… „Ein kostbarer bleibender Schatz“

„Lebendiger Adventskalender“ lädt zur Begegnung ein

Die sprichwörtlich offene Tür steht im Zentrum dieser ökumenischen Aktion

„Macht die Türen auf, macht die Herzen weit; und verschließt euch nicht, bald ist Weihnachtszeit!“ So heißt es in einem bekannten Adventslied, das in diesen Tagen wieder vielerorts zu hören sein wird. Denn darum geht es ab heute wieder 24 Tage lang: um die Bereitschaft, die eigene Tür – auch die des Herzens – zu öffnen, gemeinsam zu singen, zu musizieren, dem Vortrag einer Adventsgeschichte zu lauschen und sich bei Kerzenlicht und Plätzchenknabbern zu begegnen. MEHR LESEN… „„Lebendiger Adventskalender“ lädt zur Begegnung ein“

Ankommen im Advent

Ab dem 1. Dezember erwartet Sie an dieser Stelle ein Adventskalender mit spirituellen Impulsen

Ankunft: Das heißt Advent wörtlich übersetzt. Christus kommt auf die Erde zu uns Menschen. Er wird als Kind geboren. Wir wünschen uns eine besinnliche Adventszeit, um anzukommen – bei uns selbst, bei Gott. Ein frommer Wunsch? Denn besinnlich ist die Adventszeit für die Wenigsten. Eher randvoll mit Terminen und Pflichten. Aber Zeit zum Ankommen sollten wir uns alle nehmen. Mit unserem virtuellen Adventskalender möchten wir Sie vom 1. Dezember bis Weihnachten mit einem täglichen Impuls durch die Adventszeit begleiten: MEHR LESEN… „Ankommen im Advent“

„Es reicht nicht zu warten, dass Menschen zu uns kommen“

Im Interview gibt das Seelsorgeteam Auskunft über die bisherige gemeinsame Arbeit und die künftigen Vorhaben

In diesen Wochen kann das Pastoralteam auf 15 Monate in St. Nikolaus und St. Joseph zurückblicken – eine spannende und inspirierende Zeit für alle Beteiligten. In einem Interview berichten die Seelsorger über ihre ersten Erfahrungen in Bensberg und Moitzfeld. Was lief gut? Wo hakt es noch? Wie läuft die Zusammenarbeit im Team? Welche Visionen haben sie für die Zukunft der Gemeinden? Zu diesen und weiteren Fragen standen Pfarrer Andreas Süß, Pastoralreferent Leonard Schymura, Pfarrvikar Dr. Luke Ndubuisi und Kaplan Christian Farcas bereitwillig Rede und Antwort. MEHR LESEN… „„Es reicht nicht zu warten, dass Menschen zu uns kommen““

Zur Krippe her kommet…

Vom ersten Advent an wird die Krippe in St. Joseph in wechselnden Bildern gestaltet

Auch in diesem Jahr lädt die Krippe in St. Joseph bereits vor Weihnachten zu einem Besuch ein. Vom ersten Advent an werden in wöchentlichem Wechsel Szenen aus dem Evangelium dargestellt, die auf das Weihnachtsfest einstimmen. Zusätzlich möchte das Krippenteam in jedem Jahr einen besonderen Akzent setzen: MEHR LESEN… „Zur Krippe her kommet…“