Sommermomente in der Lausitz

sommermoment_9

Mein Sommer Moment 2016…
…war der Besuch im Kloster Marienthal bei Ostriz, das durch das Neisse-Hochwasser 2010 schwer beschädigt und über mehrere Jahre geschlossen war. Die wunderschöne Klosteranlage ist nun vollständig wiederhergestellt. Beim Betreten der Klosterkirche blickt man betroffen auf die Markierung des Hochwasserstands von 2010. Da hätte man an dieser Stelle unter Wasser gestanden… In der dunkel gehaltenen Kirche ein Dank – auch an die vielen Spender und Helfer, die das wieder möglich gemacht haben. MEHR LESEN… „Sommermomente in der Lausitz“

Ein freier Platz wir bald besetzt

sommermoment_8

„Mama hier ist noch ein Platz frei!“, sagte meine mittlerweile fasst vierjährige Tochter vor einigen Monaten bei unserem Sonntagsfrühstück. Sie hatte soeben alle Stühle rund um unseren Tisch durchgezählt und außer der richtigen Anzahl von Sitzplätzen auch die perfekte Einleitung für unserer Nachricht geliefert, die wir ihr ohnehin verkünden wollten. Mein Mann und ich schauten uns schmunzelnd an und sagten, dass einer der freien Plätze tatsächlich bald neu besetzt sei, weil sie ein Geschwisterchen bekäme. MEHR LESEN… „Ein freier Platz wir bald besetzt“

Das Glück des gefühlten Augenblicks

sommermoment_7

Die Zeit verfliegt, ohne dass man es merkt. Zwischen den alltäglichen Pflichten, Sorgen und Geschäftigkeiten lassen wir manchmal außer Acht, dass es noch etwas anderes sehr Wichtiges gibt, dem wir allerdings oft gar keine Aufmerksamkeit schenken: nämlich außerhalb unseres Trotts einmal etwas ganz anderes zu tun: die Sommerferien genießen – als eine bewusste Zeit der Entspannung… MEHR LESEN… „Das Glück des gefühlten Augenblicks“

Spuren ziehen – Spuren hinterlassen

sommermoment_6

Immer wenn wir an andere Orte fahren, sei es im Urlaub oder zu anderen Anlässen, statten wir den Kirchen vor Ort einen Besuch ab. Bei unserem diesjährigen Sommerurlaub waren das die Kirchen in Ostfriesland an der deutschen Nordseeküste. Beim Besuch der Gotteshäuser stöbere ich gerne in den jeweiligen Schriftenständen. In einigen katholischen Kirchen unserer diesjährigen Urlaubskirchen, auch in St. Nikolaus (!) auf Langeoog, fand ich ein Faltblatt des Bistums Osnabrück: „Spuren ziehen – Spuren hinterlassen, Mitte suchen… meinem Leben auf der Spur“. Die darin abgedruckten Texte von Brigitte Hesse haben mich angesprochen, und ich möchte einige davon an die Leserinnen und Leser der SommerMomente weitergeben. MEHR LESEN… „Spuren ziehen – Spuren hinterlassen“

Tödliches Liebesdrama mit starken Bildern

sommermoment_5

Es gibt Musik, die könnte ich Tag und Nacht hören. Und es gibt Bilder, die brennen sich einem in ihrer Aussagekraft ein, so dass man sie so schnell nicht mehr los wird. Beides verbinde ich mit der Oper „Tosca“, die noch einmal als letzte Vorstellung vor der Sommerpause im Deutzer Staatenhaus gegeben wurde und für mich ein ganz besonderer „Sommer-Moment“ war. Musiktheater alla Puccini ist immer dramatisch und endet stets tödlich für die Protagonisten. MEHR LESEN… „Tödliches Liebesdrama mit starken Bildern“

Als „Veteranen“ nach Krakau

sommermoment_4

Vor 25 Jahren habe ich mit einem Bus voller Jugendlichen aus Bonn-Beuel zum ersten Mal an einem Weltjugendtag teilgenommen; das war damals in Tschenstochau. 1993 war ich dann mit 2.500 Jugendlichen in Denver, zwei Jahre später mit 250 Jugendlichen in Manila auf den Philippinen, wo am Abschlussgottesdienst etwa 4,5 Millionen Menschen teilnahmen. Und zuletzt war ich 2005 einer von rund einer Million Pilgern auf dem Kerpener Marienfeld, als Papst Benedikt XVI. dort den Kölner Weltjugendtag beendete. MEHR LESEN… „Als „Veteranen“ nach Krakau“

Wo Störche ihr Nest bauen…

sommermoment_2

Auf meinen Urlaub im Juli freue ich mich schon lange. Ich werde ihn –  wie schon seit einigen Jahren –  mit meiner Schwester bei einer Cousine in Kirchheim/Schwaben verbringen. In den letzten Jahren sind wir von dort immer gemeinsam zwei Wochen in die Allgäuer Berge zum Wandern gefahren. Aus gesundheitlichen Gründen bleiben wir dieses Mal aber in Kirchheim. Ich liebe die hügelige Landschaft des Unterallgäus mit seinen Wiesen und kleinen Wäldern, schmucken Dörfern und wunderschönen Barockkirchen. MEHR LESEN… „Wo Störche ihr Nest bauen…“

Sport – Fußball: Wie im Spiel des Lebens

sommermoment_1

Umfragen zufolge haben bei der Fußball-Europameisterschaft wieder viele Menschen Zeit vor dem Fernsehen verbracht. Auch ich habe das eine oder andere Spiel angeschaut und mich gefragt, ob ein solches Spiel nicht auch Sinnbild für das Leben ist. Schon in der Antike hat es „Brot und Spiele” gegeben: meistens Wettkämpfe – von Mann zu Mann. Heute würde man dieses Sich-miteinander-Messen „Challenge” oder „Ranking” nennen. Körperpflege und Übungen zur Erhaltung der Gesundheit wurden damals als Gymnastik bezeichnet. Heute ist es komplexer: Wir unterscheiden Sport von Hochleistungssport, Wettkampfsport vom Breitensport, Freizeitsport vom Gesundheitssport. MEHR LESEN… „Sport – Fußball: Wie im Spiel des Lebens“