Wagt ein Abenteuer!

Ein adventliches Licht der besonderen Art erstrahlte in St. Joseph

„Advent ure 1“ – so war die Einladung zum Gottesdienst und adventlichen Impuls in St. Joseph überschrieben. Und auf ein Abenteuer, oder zumindest eine ganz neue und ungewöhnliche Form des Gottesdienstes, hatte sich das Vorbereitungsteam um Christoph Pütz bewusst einlassen wollen. Schon Tage vorher sorgte die Fassade von St. Joseph, die abends in leuchtenden Farben angestrahlt war, für große Aufmerksamkeit in Moitzfeld. MEHR LESEN… „Wagt ein Abenteuer!“

Kaplan Farcas verlässt die Gemeinde

Die Verabschiedung findet in der Eucharistiefeier zum Patrozinium von St. Nikolaus am 6. Dezember statt

Kaplan Christian Farcas verlässt noch vor Weihnachten Bensberg, um zur gesundheitlichen Genesung in seine rumänische Heimatdiözese zurückzukehren. Wie Pfarrer Andreas Süß mitteilt, wünscht sich Farcas, in der Festmesse zum Patrozinium in St. Nikolaus am kommenden Donnerstag um 19 Uhr verabschiedet zu werden. Im Anschluss dieser feierlich vom Kirchenchor mitgestalteten Eucharistiefeier am Nikolausabend trifft sich die Gemeinde zu einem gemütlichen Beisammensein im Bensberger Treffpunkt. MEHR LESEN… „Kaplan Farcas verlässt die Gemeinde“

Sankt Martin erinnert alte Menschen an ihre Kindheit

Die Wortgottesdienste für die Bewohner im Bensberger „Carpe diem“ gestaltet Friederike Daubenbüchel mit vertrauten Elementen

„Schön, dass Sie wieder bei uns sind. Ich habe Sie vermisst.“ Liebevoll beugt sich Friederike Daubenbüchel über den Rollstuhl von Ursula Müller und nimmt die 91-Jährige in den Arm. Auch deren Nachbarin, die mit kleinen Tippelschritten eher unruhig wieder den Ausgang sucht, wird persönlich willkommen geheißen und sanft daran gehindert, wegzulaufen und die Runde wieder zu verlassen. MEHR LESEN… „Sankt Martin erinnert alte Menschen an ihre Kindheit“

„Die Zeit der Ernte ist da“

Nach 21 Jahren verabschiedet sich Pfarrer Ludwig Fußhoeller mit einer bewegenden Erntedankfeier von der Gemeinde

Ein Dankgottesdienst der besonderen Art sollte es werden: Nicht nur der traditionelle Erntedank stand im Mittelpunkt der Eucharistiefeier am ersten Oktobersonntag, sondern vor allem der Dank an Pfarrer Ludwig Fußhoeller. Nach mehr als 21 Jahren, die er in St. Nikolaus und St. Joseph als Seelsorger tätig war, hat er sich nun offiziell von seiner Gemeinde verabschiedet. MEHR LESEN… „„Die Zeit der Ernte ist da““

Miteinander feiern

Gottesdienst auf dem Moitzfelder Dorfplatz steht im Zeichen der guten Nachbarschaft

Auch in diesem Jahr soll die Platzer Kirmes in Moitzfeld mit einem festlichen Open-Air-Gottesdienst eröffnet werden. Er findet am Sonntag, 1. Juli, um 10 Uhr auf dem Dorfplatz am Rotdornweg statt. Nach der geglückten „Premiere“ 2017 hat die Dorfgemeinschaft Moitzfeld die Gemeinde St. Joseph erneut dazu eingeladen, den Festsonntag mit einer heiligen Messe zu eröffnen. Der Gottesdienst wird musikalisch vom Kirchenchor St. Joseph unter der Leitung von Jens Besten gestaltet. MEHR LESEN… „Miteinander feiern“

Einladung zu Messe und Bußsakrament

Für Beicht- und Seelsorgegespräche stehen örtliche und fremde Geistliche zur Verfügung

In St. Nikolaus ist es gute Tradition, sich mit einem „Abend der Barmherzigkeit“ auf die Kar- und Ostertage einzustimmen. In diesem Jahr findet dieser Abend am morgigen Freitag, dem 9. März, unter dem Motto „Ich warte auf Dich. Gott“ statt. Eingeleitet wird der „Abend der Barmherzigkeit“ mit einer Heiligen Messe um 19 Uhr, in der es darum geht, das eigene Leben und Verhalten vor Gott zu bedenken. MEHR LESEN… „Einladung zu Messe und Bußsakrament“

„Mir ging das Herz auf“

Ungeteilt positive Resonanz auf den Fernsehgottesdienst – 250 Ehrenamtler beteiligten sich als Helfer

„Das war eine ganz wunderbare Feier; die schönste, seit ich die ZDF-Fernsehübertragungen am Sonntagmorgen sehe.“ Die Stimme des 91-Jährigen bricht weg. Seine Rührung ist deutlich spürbar. „Ich kann nicht mehr aufstehen, bin fast blind, aber umso mehr haben mir die vielen jungen Chorstimmen gefallen und die erfrischende Art Ihres Pastors“, sagt eine 84-Jährige, die sich von der Schwäbischen Alb meldet. MEHR LESEN… „„Mir ging das Herz auf““

„Bleibet hier und wachet mit mir!“

In beiden Kirchen schließt sich der Abendmahlfeier am Gründonnerstag eine Ölbergstunde an

„Konntest du nicht einmal eine Stunde mit mir wachen?“ Diese Frage, die Jesus in den Stunden seiner Todesangst im Garten Getsemani enttäuscht und verzweifelt an Petrus richtet, ist auch 2000 Jahre später noch immer eine Frage, die jeden Einzelnen betrifft. Die Evangelisten Matthäus und Markus berichten ausführlich von diesem Zwiegespräch am Fuße des Ölbergs und davon, dass Jesus dreimal die Jünger Petrus, Johannes und Jakobus darum bittet, mit ihm wach zu bleiben und auszuhalten, was ihn bewegt. MEHR LESEN… „„Bleibet hier und wachet mit mir!““

Das Triduum Paschale als Höhepunkt des Kirchenjahres

Ein Flyer klärt über die theologische Bedeutung der drei österlichen Tage auf

Die Feier des Triduum Paschale – der drei österlichen Tage – bildet den Höhepunkt des liturgischen Jahres. Auch wenn die drei großen Gottesdienste – die Messe vom Letzten Abendmahl am Gründonnerstag, die Karfreitagsliturgie mit der Passion und die Osternachtsfeier – zeitlich auseinanderfallen, gehören sie doch sehr eng zusammen und bilden eine unauflösliche Einheit MEHR LESEN… „Das Triduum Paschale als Höhepunkt des Kirchenjahres“

„Mit viel mehr Herz sprechen“

In der ersten Frühmesse der Bischöfe in Bensberg setzte Kardinal Woelki auf die Kraft des Gebetes

Viele Gemeindemitglieder waren am gestrigen Morgen der Einladung von Pfarrer Andreas Süß gefolgt und mischten sich bei der ersten Frühmesse, die die 66 Bischöfe in der Bensberger Edith-Stein-Kapelle miteinander feierten, unter die mehrheitlich schwarz gekleideten Messbesucher. Denn seitens der Bischofskonferenz, die derzeit im Kardinal-Schule-Haus tagt, war eigens der Wunsch nach Beteiligung der Gläubigen geäußert worden, die sich in der Hauskapelle des KSH willkommen fühlen sollten. MEHR LESEN… „„Mit viel mehr Herz sprechen““