- Pfarreiengemeinschaft - https://www.nikolaus-und-joseph.de -

Johannes Winkeler wird zum Diakon geweiht

Pfarrer Süß bittet die Gemeinde um ihr Gebet für den ehemaligen Bensberger Praktikanten

Johannes Winkeler, einer der fünf Seminaristen des Erzbischöflichen Priesterseminars, die am kommenden Dreifaltigkeitssonntag in der Pfarrkirche St. Suitbertus in Düsseldorf-Kaiserswerth von Weihbischof Rolf Steinhäuser zum Diakon geweiht werden, hat sein Sechswochenpraktikum in der Fastenzeit 2017 in Bensberg und Moitzfeld absolviert. Winkeler stammt aus der Heimatgemeinde St. Vitus in Löningen und ist zurzeit im Sendungsraum Euskirchen-Bleibach/Hardt im seelsorglichen Dienst.

Nach dem ersten Seminaristenjahr werden Priesteramtskandidaten zu Diakonen geweiht. Sie dürfen dann predigen, taufen, trauen und beerdigen. Nach einem weiteren Jahr in der Ausbildungsgemeinde und im Priesterseminar folgt die Weihe zum Priester am Herz Jesu-Fest im Kölner Dom. Die Neupriester dürfen dann auch Eucharistie feiern.

Der 29-Jährige hat vor gut zwei Jahren in der Fasten- und Osterzeit Pfarrer Andreas Süß bei vielen seelsorglichen Einsätzen begleitet, um mit dem Beruf des Seelsorgers vertraut zu werden. Süß bescheinigt ihm, sich mit großem Engagement eingebracht zu haben. Dazu gehört auch, dass er in dieser Zeit Frühschichten und Mittagsgebete im Kardinal-Schulte-Haus angeboten und die Kar- und Ostertage für junge Erwachsene mit Exerzitien unterstützt hat.

Pfarrer Süß ist zur Diakonenweihe eingeladen und bittet die Gemeinde um das unterstützende Gebet für den angehenden Diakon.

Link zum Thema „Einblick in den Alltag von Seminaristen“ [1]

Text und Foto – Beatrice Tomasetti

  • [4]
  • [5]
  • [6]
  • [7]
  • [8]