„Eine großartige und wertvolle Arbeit“

Bisher mehr als 5.500 Mädchen aus der Zwangsprostitution befreit – Der Bensberger BONO-Direkthilfe e.V. beging 15-jähriges Bestehen

„Ich bin in meinem ganzen Leben noch nie geliebt worden.“ Mit stockender Stimme und gesenktem Blick spricht Rani aus, was das eigentliche Trauma ihres Lebens ist. Und Muskan sagt: „Ich habe mich manchmal gefragt, warum Gott Mädchen erschaffen hat.“ Aus beiden Sätzen spricht die totale Verzweiflung. Denn tief verletzt und gedemütigt geben die beiden jungen Frauen Einblick in ihre Seele, die das Erlittene niemals vergessen wird. Der berührende Dokumentarfilm „Verschleppt. Verkauft. Gequält. Gerettet!“ von Harald Röder, MEHR LESEN… „„Eine großartige und wertvolle Arbeit““

Engagement gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution

Die BONO-Direkthilfe begeht ihr 15-jähriges Bestehen in Bensberg

Tausende Frauen und Kinder sind Tag für Tag in Gefahr, aus Nepal nach Indien verschleppt zu werden, um dort als Prostituierte leben zu müssen. Abermals Tausende warten verzweifelt darauf, aus der Zwangsprostitution, in der sie sich bereits seit Jahren befinden, befreit zu werden. Seit 2002 ist der Verein BONO-Direkthilfe unter dem Vorsitz von Michael Müller-Offermann und Gereon Wagener, Gemeindemitglieder von St. Nikolaus, in dieser Region gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution aktiv. MEHR LESEN… „Engagement gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution“